Kommt Ihnen das auch bekannt vor?
  • Ihr Baby schläft einfach nicht von alleine ein
  • Ihr Baby wacht oft in der Nacht auf und schläft nicht wieder ein
  • Nur während des Stillens oder Fläschchengebens findet Ihr Baby Ruhe
  • Sie selbst sind durch den Schlafmangel erschöpft und oft gereizt
Das sollten Sie beachten

Die Checkliste für einen ruhigen Schlaf


„Jedes Baby hat Phasen in denen es mal besser und mal schlechter schläft. Das ist ganz normal. Zu wenig Schlaf kann Ihrem Baby aber auf Dauer schaden. Deshalb haben wir auf schlafbabyschlaf wertvolles Wissen und Tipps über den Babyschlaf für Sie gesammelt, um den Babyschlaf Problemen gemeinsam mit Ihnen auf den Grund zu gehen. Damit auch Ihr Baby bald wieder besser schlafen kann! :-) “

Nina – Mutter von 2 Kindern und Babyschlaf Expertin

Aktuelle Themen in unserer Community

Alle Diskussionen ansehen

Darum ist der Babyschlaf so wichtig

Ausreichender, ungestörter Schlaf wirkt sich positiv auf die Gesundheit, Lernfähigkeit und das Wachstum Ihres Babys aus. Kinder, die auf Dauer zu wenig schlafen, leiden unter Wachstumsstörungen und werden häufiger krank. Grund: Bei zu wenig Tiefschlaf kann das Wachstumshormon nicht gebildet werden und das Immunsystem hat zu wenig Zeit, um sich zu regenerieren.

Mehr Infos zum Babyschlaf
Schlafprodukte

Alle Helferlein, um Ihrem Baby das Einschlafen zu erleichtern.

Jetzt ansehen
Schlaflabor

Jetzt den Schlaf Ihres Babys erforschen.

Coming soon

Babyschlaf – Was tun, wenn das Baby nicht schläft?
Mein Baby schläft nicht (mehr) durch... Was tun? Diese Frage stellt sich für viele Mamas und Papas, gerade in der ersten Entwicklungsphase des Kindes. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Baby tagsüber oder nachts nicht durchschläft. Die Folgen sind für die gesamte Familie spürbar. Denn genügend Schlaf ist von immenser Bedeutung für Körper und Geist. Und zwar nicht nur für die Eltern.

Gesunder Babyschlaf beeinflusst Körper und Geist
Was viele nicht wissen: Wenn Babys ausreichend und ungestört schlafen, wirkt sich das positiv auf Gesundheit, Wachstum und Lernfähigkeit des Kindes aus. Denn gerade in den Tiefschlafphasen regeneriert sich das Immunsystem. Außerdem wird dann ein Hormon gebildet, welches für das Babywachstum verantwortlich ist. Zu wenig Schlaf kann also dazu führen, dass Ihr Baby häufiger krank ist und unter Wachstumsstörungen leidet.

Lernen Sie den Babyschlaf erkennen und verstehen
Es ist also wichtig und angebracht, dass sich Eltern mit dem Thema Babyschlaf auseinandersetzen. Schon einfache Erkenntnisse können dabei helfen, die Schlafzeiten des eigenen Kindes zu erkennen und zu steuern. Was unterscheidet z.B. den Mittagsschlaf vom Nachtschlaf? Wie hoch sind die durchschnittlichen Schlafzeiten eines Babys? Wie verändern sich die Schlafzeiten im Laufe der Kindesentwicklung? Wie viele Stunden Mittagsschlaf sind für ein Baby gut? Wann lege ich mein Baby abends schlafen? Was kann ich tun, wenn ich mehrere Kinder in unterschiedlichem Alter habe? Wann bringe ich Sie zu nacheinander zu Bett, um eine möglichst ruhige Nacht zu haben? Was ist zu tun, wenn mein Baby nicht schläft?
Egal, welche Fragen Sie als Eltern haben, wenn Sie sich mit dem Thema Babyschlaf intensiv beschäftigen, dann sind Sie in der Lage, viele Antworten selbst zu finden. Für eine Lösung Ihrer Herausforderungen als Eltern müssen Sie also nicht immer externe Hilfe in Anspruch nehmen. Denn Babys können schlafen lernen. Und Sie als Elternteil können Ihr Kind aktiv dabei begleiten. Erfahren Sie mehr zum Thema Babyschlafund beginnen Sie ein Schlaftraining.