Thema

Hat Ihr Baby Zahnweh?

Zähne bekommt Ihr kleiner Liebling nicht über Nacht. Der Durchbruch der Milchzähne kann sich vom 7. Monat (bei einigen Babys schon eher) bis zum dritten Lebensjahr hinziehen. Manche Kinder merken kaum etwas, andere haben Schmerzen und leichtes Fieber. Bei vielen Babys ist das Zahnfleisch ein bisschen geschwollen. Falls Ihr Kind jedoch unter anhaltenden, starken Schmerzen leidet, sollten Sie zum Kinderarzt gehen. Manchmal handelt es sich dann auch um eine Mittelohrentzündung oder fieberhafte Erkältung.

So helfen Sie Ihrem Baby, wenn es zahnt:

  • Lassen Sie Ihren Säugling auf einem gekühlten Beißring oder einer gekühlten, geschälten Möhre herumkauen. Entfernen Sie sich nicht zu weit von ihrem Kind, für den Fall, dass es ein Stückchen Möhre verschluckt.
  • Ist Ihr Kind älter als sechs Monate, sind auch Apfelkompott oder Joghurt aus dem Kühlschrank zu empfehlen.
  • Um die Schmerzen zu lindern, können Sie das Zahnfleisch sanft mit Ihrem Finger einreiben.
  • Falls Ihr Kind starke Schmerzen hat, geben Sie ihm – in Absprache mit dem Kinderarzt – Paracetamol oder Ibuprofen für Kinder.
  • Auch homöopathische Mittel wie Osanit-Kügelchen, Escatitona-Tropfen oder zuckerfreies Zahngel helfen vielen Kindern.

Tipp
  • Probieren Sie verschiedene Möglichkeiten von Beißring bis schmerzlinderndes Zahngel aus. Babys reagieren oft sehr unterschiedlich auf die verschiedenen Hilfsmittel.

Unsere Empfehlungen